Dokufilm: Äthiopien mit vielfältigen Gesichtern

Projektbeschreibung

Zusammen mit Studierenden der DHBW Stuttgart , drei weiteren Dozenten und dem Studiengangsleiter produzierte ich 2019 eine Dokumentation über Äthiopien. Wir bereisten dabei innerhalb von zwei Wochen den Norden und die Hauptstadt Addis Abeba. 

Die ersten Tage drehten wir unter anderem in der Stadt Bahir-Dar und am angrenzende Tana-See, welcher für viele historische Rundkirchen bekannt ist. Außerdem entspringt hier der größte Zufluss des Nils, der blaue Nil. 

Weiter nördlich drehten wir in Gonder, der ehemaligen und ersten Hauptstadt des Kaiserreichs Abessinien. Von dort aus reisten wir in den Semien- Nationalpark auf über 3200m Höhe und im Anschluss in die heilige Stadt Lalibela (auch bekannt als Neu-Jerusalem). Dort finden sich über 750 Jahre alte monolithische Kirchen die das Zentrum des christlichen Glaubens in Äthiopien darstellen.

In der zweiten Hälfte unserer Reise waren wir in der Hauptstadt Addis Abeba und drehten Interviews mit der deutschen Botschafterin und dem österreichischen Botschafter, Menschen die dort für soziale Projekte arbeiten, Start-Ups sowie Unternehmen. Außerdem drehten wir an verschiedene Sehenswürdigkeiten in der Stadt und besuchten eine Kaffee-Plantage und Rösterei, eine organische Rosenfarm sowie ein Imkerei-Projekt.

Im knapp 50-minütigen Film geht es um die jüngere Geschichte Äthiopiens, die Kultur, Flora und Fauna, wie das Land sich zu einem sogenannten Middle Income Country entwickeln möchte und welchen Herausforderungen es gegenüber steht.

Simien Nationalpark Äthiopien
Semien-Nationalpark © Ian Georg Strohbücker

Postproduktion

Die Postproduktion lag komplett in meiner Hand und umfasste mehrere Wochen Arbeit. Wir drehten in Äthiopien mit 3 Kameras und einer Video-Drohne. So kamen insgesamt rund 36 Stunden Filmmaterial zusammen. 

Die Postproduktion umfasste das Sichten des Materials, das Konzipieren einer Storyline und Dramaturgie, die Bild- und Tonbearbeitung, Animationen und natürlich den Schnitt. 

Der Film wurde auf Deutsch und Englisch angefertigt und sollte Ende März 2020 in einem Stuttgarter Kino gezeigt werden. Leider musste der Premiere-Termin verschoben werden.

>>> Weitere Infos finden Sie hier <<<

Addis Abeba - Meskel Square - Ich an der Kamera
Dreh auf dem Meskel Square © Katharina Begg

Trailer

Cache Picture
Video abspielen

Ein Filmprojekt von Studierenden des Studiengangs Media, Vertrieb und Kommunikation Jahrgang 2016. Produktion: 6. Semester 2019. 

Aktuelles Schowreel

Ein kurzer Einblick in meine aktuellsten Produktionen

Meine Dienstleistungen als Videoproduzent sind: Konzeption und Beratung, Dreh mit professionellem Kamera-Equipment, Hochwertige Postproduktion, Motion-Design und Multimedialer Content.

Sie haben Interesse an meiner Arbeit? Dann freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Cache Picture
Video abspielen

Dokufilm: Kapstadt - Eine Stadt der vielen Hoffnungen

Projektbeschreibung

Von Ende Mai bis Anfang Juni 2018 drehte ich zusammen mit Studierenden der DHBW-Stuttgart, zwei weiteren Dozenten, zwei Mitarbeitern und dem Studiengangsleiter eine Dokumentation über NGOs in Kapstadt und Pater Noster (Südafrika).

Wir waren zusammen mit Community Workern in verschiedenen Townships und drehten in den Einrichtungen der gemeinnützigen Organisationen. Im Township Lavander Hill drehten wir sogar bei den Einwohner daheim, konnten so hautnah erleben unter welchen Umständen sie dort wohnen müssen und interviewten sie zu ihrer aktuellen Lebenssituation. 

In Philippi, einem der größten und gleichzeitig ärmsten Townships in Kapstadt, drehten wir in der Einrichtung iThemba Labantu, welche sich neben Bildung, Sport und Ernährung auch um die Ausbildung von Fachkräften kümmert. Auf einem angrenzenden Gelände entstand 2018 und 2019 ein Fußballplatz der zu großen Teilen von der Philipp-Lahm-Stiftung finanziert wurde.

Auch HIV/Aids wird im Film thematisiert. Gerade die ärmeren Regionen in Kapstadt und in Südafrika sind von der Virus-Krankheit stark betroffen. Bei der Aids-Stiftung HOPE Cape Town Trust drehten wir zusammen mit Reverend Stefan Hippler im Tygerberg Hospital und im Township Blikkiesdorp. 

Kapstadt Tafelberg
Tafelberg © Robin Drescher

Postproduktion

Ich startete mit der Postproduktion direkt nach unserer Rückkehr aus Südafrika. Der Prozess dauerte mehrere Wochen, da ich neben dem reinen Schnitt auch für Teile der Konzeption, die Bild- und Tonbearbeitung und Animationen verantwortlich war.

Außerdem wurden nachträglich weiter Interviews gedreht, unter anderem mit Studierende die in Südafrika ein Auslandssemester machten und dem Ex-Fußballprofi Philipp Lahm.

Der Film wurde auf Deutsch und Englisch angefertigt und hatte seine Premiere Anfang April 2019 in einem Stuttgarter Kino.

>>> Weitere Infos finden Sie hier <<<

Dreh Kapstadt Lavander Hill
Dreh in Lavander Hill

Trailer

Video abspielen

Ein Filmprojekt von Studierenden des Studiengangs Media, Vertrieb und Kommunikation Jahrgang 2015. Produktion: 6. Semester 2018.